Erzieherausbildung am KWA Bildungszentrum

Studierende des ersten Jahrgangs der Fachakademie für Sozialpädagogik haben in diesem Sommer als staatlich anerkannte Erzieher abgeschlossen.

Der Startschuss für die Fachakademie für Sozialpädagogik in Pfarrkirchen fiel im September 2012. Zum Schuljahresbeginn fanden sich insgesamt 54 Schüler in zwei Klassen ein, um ihre Ausbildung zum staatlich geprüften Erzieher zu beginnen. Dafür waren die Voraussetzungen ganz unterschiedlich. Die einen kamen „frisch“ von der Realschule mit dem mittleren Schulabschluss, um über das sozialpädagogische Seminar die Prüfung zum staatlich geprüften Kinderpfleger abzulegen, die anderen waren bereits als Kinderpfleger tätig oder kamen von verschiedenen Kinderpflegeschulen und strebten im Hauptstudium den Abschluss als staatlich geprüfter Erzieher an. 

Alle brachten Teamfähigkeit, Forschergeist und Wissbegierde mit, um in teils bekannten Fächern, wie Deutsch oder Sozialkunde, jedoch auch in vollkommen neuen Bereichen, wie Pädagogik und Psychologie oder Praxis- und Methodenlehre, Informationen und Theorien aufzusaugen. Auch die verschiedensten Projekte wurden von den Schülern mit heller Begeisterung  geplant und umgesetzt: So zum Beispiel ein Fotoprojekt mit der Möglichkeit, selbst die unterschiedlichen Techniken eines Fotografen auszuprobieren, oder Besuche in Einrichtungen wie einem Waldkindergarten und einem Kinderheim, sowie die Gestaltung von themenorientierten Projekten vor Ort. Der Besuch eines Kurses für Rettungsschwimmer oder für Ersthelfer am Kind brachte den Studierenden eine wertvolle Qualifikation für den späteren Einsatz in den unterschiedlichsten Bereichen. 

Am Ende der ersten beiden Jahre wartete auf die beiden Klassen eine lange und harte Prüfungszeit. Die Schüler mussten in allen Fächern eine Prüfung ablegen, entweder schriftlich, mündlich oder praktisch, wobei der gesamte Unterrichtsstoff der beiden Ausbildungsjahre geprüft wurde. Prüfungsvorbereitung war  somit überall an der Tagesordnung. Für den einen bedeutete dies, viele schlaflose Nächte mit Lernen zu verbringen, der andere machte das mit links und konnte wie im Jahresfortgang auch hier brillieren. Leider konnte nicht jeder der Schüler danach mit einem Abschluss in der Tasche ins Hauptstudium beziehungsweise ins Berufspraktikum gehen, was natürlich zu der einen oder anderen Träne führte. Doch auch diese Schüler konnten bei der Entscheidung, wie ihr weiterer Weg aussehen soll, unterstützt werden. Und so holen einige im folgenden Schuljahr ihren Abschluss nach. 

In der Zwischenzeit starteten im Schuljahr 2013/2014 zwei weitere Klassen in Richtung Erzieher, die zum einen von den Erfahrungen der ersten Klassen profitieren, zum anderen auch vielfältige eigene Entdeckungen in den verschiedenen Bereichen machen konnten. Vor allem durch das Zusammentreffen der Schüler, zum einen in den unterschiedlichen Praxiseinrichtungen, zum anderen im Schulgebäude, entstand ein reger Austausch von Informationen und Erlebnissen. Mittlerweile ist jedes der fünf Ausbildungsjahre an der Schule vertreten. Auch aus einem anderen Schulzweig des KWA Bildungszentrums, der Sozialpflegeschule, wechseln Schüler an die Fachakademie für Sozialpädagogik und bereichern durch ihre Vorerfahrung aus der vorangegangenen Ausbildung die Klassengemeinschaft. 

Im Berufspraktikum wartet derzeit eine neue Herausforderung auf die angehenden Erzieher. Durch das Erstellen einer Facharbeit zu einem selbst gewählten pädagogischen Thema machen die Studierenden erste Schritte in Richtung wissenschaftliches Arbeiten. Einen Einblick in die Arbeit mit Fachliteratur erhielten die Berufspraktikanten bei einer Führung durch die Universitäts- und Staatsbibliothek in Passau, wobei sie den Umgang mit dem Fernleihsystem und das Arbeiten im Studiersaal testen konnten. So beendet nun im Sommer 2015 der erste Abschlussjahrgang der Fachakademie für Sozialpädagogik Pfarrkirchen optimal vorbereitet seine Ausbildung und startet in eine aussichtsreiche Zukunft als staatlich anerkannte Erzieher.