Wahrnehmungstag 2016

Wie sieht der Alltag von behinderten Menschen aus? Wie lebt es sich mit verschiedenen Einschränkungen? Heilerziehungspflege-Schüler des KWA-Bildungszentrums haben sich diesen Fragen gestellt.

Pfarrkirchen, Februar 2016 -  Schüler der Fachschule für Heilerziehungspflege sind der freundlichen Einladung der Stiftung Ecksberg in Mühldorf gefolgt, um zu erleben, wie sie selbst mit einer - wenn auch nur simulierten - Behinderung umgehen. In Kleingruppen ging es zu den einzelnen Stationen, die von Mitarbeitern der Stiftung Ecksberg und den Praxislehrkräften Alexandra Baumgartner, Tatjana Griebl, Ulrike Neidhart und Stefan Döring des KWA Bildungszentrums betreut wurden.

Die Schüler erlebten, wie es sich anfühlt, im Rollstuhl oder Hebelifter zu sitzen. Sie erfuhren, wie es ist, auf die Hilfe anderer angewiesen zu sein und sich manchmal auch ausgeliefert zu fühlen. Zur zwischenzeitlichen Entspannung durften sich die Schüler im Snoezelenraum der Einrichtung ausruhen und mit allen Sinnen genießen. Bei der abschließenden Reflexion zeigte sich, dass die Erwartungen der Schüler übertroffen wurden und der Bezug zu Menschen mit Behinderung spürbar zugenommen hat.


Weitere Fotos gibt's auf unserer Facebook-Seite!